Autoren-Magazin

Unabhängige, kritische Informationen von Manfred Plinke für Autoren mit aktuellen News, Meinungen, Tipps, Seminaren, Adressen.
Zitat des Tages: »Ich habe Journalisten nie gemocht. Ich habe sie alle in meinen Büchern sterben lassen. « – Agatha Christie

News aus den Redaktionen der Literaturzeitschriften

Hier können nur Redaktionen oder Verlage von Literaturzeitschriften ihre neuesten Ausgaben kostenlos eintragen. Bitte auch Ausschreibungen Ihrer Zeitschrift oder Aufrufe zur Mitarbeit hier eintragen:

86 Blättern: « zurück 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · weiter »

Fiktion und Wahrheit


Herausgeber: Regine Mönkemeier
Erscheinungstermin: 1. 8. 2006
/ Marien-Blatt Verlag
Preis/Abo: Euro 3,20
Marien-Blatt Verlag, Regine Mönkemeier, Braunstr. 12, 23552 Lübeck
oder über den Buchhandel
marienblatt@gmx.net
www.dreischneuss.de

Kurzbeschreibung:

Literaturzeitschrift - Themenhefte mit Lyrik, Prosa, Rezensionen und Grafik
Mit Beiträgen von: Klára Hùrková, Herbert - Werner Mühlroth, Tom Bresemann,
HannaH Rau u. a., Grafiken von Günter Ludwig, ISSN 1432-0045, ISBN 3-934611-15-X,

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Leseproben von dieser Ausgabe und von früheren finden Sie unter www.dreischneuss.de
und im VLB unter www.buchhandel.de
Für die Nr. 19 ist das Thema " Oasen"
ausgeschrieben.


Der Kultur-Herold Nr. 51


Herausgeber: Michael Schneider-Braune und J. Heinrich Heikamp
Erscheinungstermin: Mai 2006
/ Crago-Verlag, Michael Schneider-Braune, Postfach 1248, 97990 Weikersheim
Preis/Abo: Euro 2,00 / 4er-Abo Euro 7.20
Crago-Verlag
Michael Schneider-Braune
Postfach 1248
97990 Weikersheim
der-herold@web.de

Kurzbeschreibung:

Eines der dienstältesten Nachrichtenmagazine für Kultur im deutschsprachigen Raum (erscheint seit 1983!).

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Ausgabe Nr. 51 präsentiert:
"Puppen - mehr als nur Kinderkram", ein Interview mit Sammlern; Artikel "Ranulf O`Hale - Exorzist des Vatikan", Vom Comic zur Roman-Serie; Artikel "10 Jahre Russland-Deutsches Theater"; Kurzgeschichten von Sandra Henke, Karl Farr, Willi Corsten, Andrea Tillmanns; Cartoons und Illustrationen von Hermann Schwenk, Harry Messerschmidt, Manfred Lafrentz, Thorsten Grewe.
Außerdem Kulturnachrichten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz; Kulturtermine, Leserbriefe, Ausschreibungen, Seminartermine, Buchbesprechungen, Internet-Tipps.


Literatur-Feder Magazin


Herausgeber: Autoren-Feder Verlag
Erscheinungstermin: 01.06.2006
/ Autoren-Feder Verlag
Preis/Abo: 3,50 €

post@autoren-feder-verlag.de
http://www.Literatur-Feder.de

Kurzbeschreibung:

Ratgeberischer Anteil zum Thema Schreiben, Lyrik & Prosa, Kurzgeschichte, Buchneuerscheinungen, Interview mit einem Autor und vieles mehr

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Erscheint vierteljährlich
Nächste Ausgabe 01.09.2006


Schreib-Lust Print

Ausgabe 5


Herausgeber: Andreas Schröter
Erscheinungstermin: Mitte Mai
/ Schreiblust-Verlag
Preis/Abo: 4,40 Euro, als Abbo günstiger
Schreiblust-Verlag
Andreas Schröter
Semerteichstraße 75
44141 Dortmund
Tel.: 0231-418626
E-Mail: postmaster@schreib-lust.de
postmaster@schreib-lust.de
www.schreib-lust.de

Kurzbeschreibung:

Mitte Mai 2006 ist die fünfte Ausgabe der vor einem Jahr gegründeten Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print erschienen.
Zum Inhalt gehört ein Interview mit dem Leiter des Goethe-Instituts Chicago, Dr. Rüdiger van den Boom. Ausgehend von den Beschwerden deutscher Autoren über hiesige Verlage, die nur Importware aus USA drucken, äußert sich van den Boom unter anderem zu der Frage, ob dies im Umkehrschluss bedeute, dass die USA ein Paradies für Autoren sind.
Informativ und unterhaltsam geht es in Susanne Schubarskys humoriger Kolumne „Die Angst des Autors ... (diesmal vor der Absage) und Monique Lhoirs Schreib-Tipps zu. „Hilfe, wie finde ich eine Story?“ lautet hier die Frage. Während sich Viola Calsow dem Thema „Der Verlagslektor“ zuwendet, bespricht Susanne Tank vier neue Bücher – zum Beispiel das vielgelobte Suite Francaise von Irène Némirovsky, das in den 40er Jahren geschrieben, aber erst jetzt wieder aufgetaucht ist. Ausschreibungstipps von Martina Bartels und ein Fotobericht über die Leipziger Buchmesse von Renate Hupfeld runden den Sachteil ab.
Schreib-Lust Print legt neben Unterhaltung und Information sehr viel Wert auf die Optik: So hat Grafiker Frank Hoese im fiktionalen Teil einen Großteil der acht Geschichten von Sabine Ludwigs (zweimal vertreten), Matthias Ziebarth, Stefan Schweikert, Monique Lhoir, Birgit Erwin, Elsa Rieger und Martina Bartels fantasievoll illustriert. Die Geschichten aus verschiedenen literarischen Genres wie Science-Fiction, Mystery oder Gesellschafts-Drama mit ernstem Hintergrund handeln unter anderem von einem geheimnisvollen Schrankkoffer, einem Außerirdischen und einem Schatten, der sich höchst sonderbar benimmt.
Schreib-Lust Print (ISSN: 1860-9023; DIN A5, 64 Seiten stark) erscheint vierteljährlich im Dortmunder Schreiblust-Verlag und kostet 4,40 Euro (Abo 3,90 Euro). Bestellungen funktionieren am einfachsten über das Bestellformular des Verlags: www.schreib-lust.de/Bestellformular.htm Weitere Infos zur aktuellen Ausgabe: www.schreib-lust.de/Print.htm
Allgemeine Infos über den Verlag finden Sie hier: www.schreib-lust.de

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Der im Januar 2002 in Dortmund gegründete Schreiblust-Verlag hat sich auf die Publikation von Geschichten-Anthologien und die Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print spezialisiert.
Selbstverständlich stehen Verleger Andreas Schröter und seine Mitarbeiter jederzeit für Fragen zur Verfügung: postmaster@schreib-lust.de. Auch Fotomaterial (Cover, Autorenportraits etc.) können jederzeit geliefert werden.


Storyboard

das magazin von www.eisberg-in-der-wueste.de


Herausgeber: Miriam Kaina
Erscheinungstermin: 3-4x jährlich als abonnierbares pdf-Magazin
Preis/Abo: kostenlos für Abonnenten
Kontakt zur Redaktion gibt es über das Kontaktformular der Homepage
www.eisberg-in-der-wueste.de

http://www.eisberg-in-der-wueste.de

Kurzbeschreibung:

Getreu dem Motto der kreativen Kommunikation gründete Miriam Kaina Anfang 2006 das PDF-Magazin Storyboard. Es versteht sich als künstlerische Plattform, welche in Zusammenarbeit mit Gastautoren ein interessantes Forum für die Bereiche Literatur, Reise aber auch andere Themen (Kunstberichte, außergewöhnliche Hobbies oder Interessen) bildet. Jeder ist eingeladen, kreativ daran teilzunehmen und Ideen einzubringen.

Erscheinungshinweise: Das Online-Magazin Storyboard ist Bestandteil der Homepage www.eisberg-in-der-wueste.de und auch nur über diese Plattform zu beziehen. Es erscheint 3-4x jährlich als abonnierbare PDF-Datei ohne kommerziellen Hintergrund.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Texte (auch Kurzgeschichten und Lyrik) und Fotografien sind jederzeit willkommen, sofern sie frei von Rechten Dritter sind. Die Rechte verbleiben bei den jeweiligen Autoren bzw. Fotografen, Honorare können leider nicht gezahlt werden.


plumbum

texte in blei auf papier


Herausgeber: edition carpe plumbum, Thomas Siemon
Erscheinungstermin: zweimal jährlich
Preis/Abo: 8.– (jeweils einzel, per REchnung, inkl. VErsand)
edition carpe plumbum

Thomas Siemon | Spinnereistraße 7 (420)
(Baumwollspinnerei, Gebäude 18, eingang 17c)|
04179 leipzig
t 0341.4 20 67 18 oder 2 23 73 54 | fax 01212. 5 18 26 98 24 |
mobil 0179. 7 85 51 56 |
info@carpe-plumbum.de
@t.siemon@carpe-plumbum.de
http://www.carpe-plumbum.de

Kurzbeschreibung:

Die edition carpe plumbum hat ihr Domizil im krativen Umfeld der ehemaligen Baumwollspinnerei in Leipzig-Plagwitz. Neben einigen hundert Bleisatzschriften bieten verschiedenste Druckmaschinen bis hin zur Schnellpresse im Format 70 x 100 vielfältige Möglichkeiten.
Gerade die Langsamkeit und die Beschränkungen, die diese mittlerweile fast nur noch museal zu bewundernde Technik dem Benutzer auferlegen, sind es, die auch ihren Reiz ausmachen. Bleisatz ist "Typografie zum Anfassen", ist im Gegensatz zur modernen Computertechnik (be-)greifbar. Statt Millionen von Zeichen sind es nur einige Hundert, die pro Stunde zu einem fertigen Satz zusammengefügt werden. Einem Satz, den man anfassen kann, dessen Materialität schon am Gewicht des Bleis spürbar ist, der sich nicht mit einigen Mausklicks beliebig verändern läßt, dessen Lettern eine Biographie haben.

In der edition carpe plumbum erscheinen Bücher, Einblattdrucke und anderes in kleinen Auflagen, von Hand gesetzt und gedruckt.
Im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit neuen Texten überwiegend jüngerer Autoren. Die Gestaltung orientiert sich weniger an historischen Vorbildern, sondern schöpft die experimentellen Möglichkeiten des Hochdrucks, z. B. das Spiel mit Flächen und Strukturen, aus. Ziel ist es, alte Handwerkstechnik nicht nur zu bewahren, sondern sie aktiv und kreativ zu nutzen.

Aus der Idee der Edition heraus und mit dem Ziel ein Experimentierfeld für Literatur Grafik und Gestaltung zu schaffen, ist die Literaturzeitschrift plumbum entstanden. Sie bietet Raum und Zeit für neue Literatur.
Plumbum erscheint derzeit zweimal im Jahr, im Frühjahr und Herbst.
Jede Ausgabe präsentiert großzügig im Quadrat und auf 24 Seiten Lyrik und Prosa vereint unter einem von der Redaktion gewählten Thema.
Es entstanden bereits die Ausgaben "zeitlupe", "ZooZeit",
"Davon wird man blind - Texte von der Liebe" und Q – quäl dich nicht, spiel mit mir", "Du hast den Himmel fern gemacht", "Die Städte und Du, Ihr seid eins."und "An Land kommst Du nie."
Die neuen Ausgaben werden regelmäig mit einer Veranstaltung, in der Regel mit musikalischer Begleitung, präsentiert.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Lesende und Schreibende sind immer willkommen!

Bitte die aktuellen Ausschreibungen zu den neuen Themen auf unserer Website nachschauen!

Wir freuen uns immer über Textbeiträge (bitte möglichst per e-mail als Word-Rtf Datei und mit kurzer Biografie. Gedichte bitte zusammen in eine Datei), übernehmen jedoch keine Haftung für eingesandte Texte. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Wenn es mal ein wenig länger dauert, bis wir Antworten, bitten wir um Geduld: Bleisatz ist eine eher langsame Technik und irgendwas ist immer gerade noch zu tun....
Kontakt zur Redaktion:
Thomas Siemon, tel 0341.420 67 18, t.siemon@carpe-plumbum.de
Carl-Christian Elze, tel 0341.926 16 85, c_c_e_74@hotmail.com
Michael Blümel: tel. 0341. 902 97 27, Graphgraphisto1@aol.com


Elfenschrift

Das kleine phantastische Literaturheftchen


Herausgeber: Ulrike Stegemann
Erscheinungstermin: vierteljährlich
/ Elfenschrift
Preis/Abo: 2,50 Euro zzgl. Porto und Versand (Abo 12,00 Euro)
Redaktion "Elfenschrift"
c/o Ulrike Stegemann
Stichstraße 6
31028 Gronau (Leine)
www.elfenschrift.de
info@elfenschrift.de
http://www.elfenschrift.de

Kurzbeschreibung:

Rund um die "Fantasy" - mit Kurzgeschichten, Rezensionen, Ausschreibungstipps und mehr.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Ausgabe 9 ist seit Anfang März 2006 erhältlich. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf den "Fremden Welten". Aus dem Inhalt: Interview mit Lydia Schweigert. Phantastische Lyrik und Kurzgeschichten von Günter Abramowski, Wolfgang Sysak, Astrid Martini, Heike Wolff, Sylvia Eskofier, Josef Herzog und Susannah Karell. Artikel über andere Welten und Science Fiction von Sieglinde Breitschwerdt und Melanie Brosowski. Grafiken / Fotos von Manfred Lafrentz, Lydia Schweigert und Michael Stegemann. Gewinnspiel zur Booklover Conference 2006. Buchvorstellungen, weitere Infos, Ausschreibungstipps ... Im Juni 2006 soll die zehnte Ausgabe der Elfenschrift erscheinen. Hierfür haben wir uns das Thema "Von guten und bösen Hexen" vorgenommen. Beiträge (max. 8.000 Zeichen inkl. Leerzeichen), Anregungen, Fragen und Kritik nehmen wir gerne entgegen. Mehr Infos und Bestellmöglichkeit auf der Homepage (www.elfenschrift.de).


Am Erker


Herausgeber: Fiktiver Alltag e. V.
Erscheinungstermin: halbjährlich
/ Verlag Am Erker
Preis/Abo: 30 Euro für 4 Ausgaben
Am Erker
Dahlweg 64
48153 Münster
am-erker@web.de
http://www.am-erker.de

Kurzbeschreibung:

Am Erker veröffentlicht vor allem Kurzgeschichten, die von den Abgründen des Alltäglichen erzählen. Dazu kommen Essays, Schriftstellerinterviews und eine umfangreiche Bücherschau. Jede Ausgabe (im Buchformat) steht unter einem Thema und hat zwischen 100 und 150 Seiten.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Zuletzt erschien die Jubiläumsausgabe Nr. 50 zum Thema "Literarisches Scheitern" mit Beiträgen von Georg Klein, Tanja Dückers, Marc Degen, Katrin de Vries, Volker Kaminskis, Gerald Funk, Marcus Jensen, Andreas Heckmann u. v. a.

In diesem Frühjahr erscheint Am Erker Nr. 51 mit dem Thema "Eltern". Redaktionsschluss ist der 28.02.2006.


Kunst & Co geht in die Augen (und Ohren)


Herausgeber: Horst Tress
Erscheinungstermin: ständig aktuell im Internet
/ Horst Tress
Kunstvermittlung Horst Tress
Sportstraße 26
50737 Köln
horsttress@aol.com
http://www.koellefornia.de.nr

Kurzbeschreibung:

Aktuelles aus Kunst und Literatur.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Immer an Informationen über neue Bücher aus Kunst und Kriminalroman interessiert.


NZQRC

Der geistigen Probleme unserer Zeit sich annehmende Zeitschrift


Herausgeber: Tim Beeck
Erscheinungstermin: 2-4 pro Jahr
/ Tim Beeck
Preis/Abo: 0,25 ct / Seite

tim@timbeeck.de
http://nzqrc.org

Kurzbeschreibung:

Intellektuellenzeitschrift mit Schwerpunkten auf Sprachwissenschaft, Pholosophie, Geschichte, künstliche Vernunft. Hoher Anspruch, humorenthaltende Polemik; agnostisch.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:


86 Blättern: « zurück 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · weiter »