Autoren-Magazin

Unabhängige, kritische Informationen von Manfred Plinke für Autoren mit aktuellen News, Meinungen, Tipps, Seminaren, Adressen.
Zitat des Tages: »Selbstentblößung gehört nun einmal zum Geschäft des Dichters.« – Paul Muldoon

News aus den Redaktionen der Literaturzeitschriften

Hier können nur Redaktionen oder Verlage von Literaturzeitschriften ihre neuesten Ausgaben kostenlos eintragen. Bitte auch Ausschreibungen Ihrer Zeitschrift oder Aufrufe zur Mitarbeit hier eintragen:

86 Blättern: « zurück 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · weiter »

DER HEROLD (Der Kultur-Herold)

Kultur-Magazin


Herausgeber: Michael Schneider-Braune und Heinrich Heikamp
Erscheinungstermin: vierteljährlich
/ Crago-Verlag, Michael Schneider-Braune
Preis/Abo: 7,00 Euro für vier Ausgaben
Crago-Verlag
Michael Schneider-Braune
Postfach 1248
97990 Weikersheim
Bestellfax: 07934 - 9937889
der-herold@web.de

Kurzbeschreibung:

Eines der dienstältesten Kulturzeitschriften im deutschsprachigen Raum (erscheint seit 1983).

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Gerade erschienen ist Ausgabe Nr. 50 (!) mit Ausschreibungen, Interview, Autorenportraits, Kurznachrichten, Kulturterminen, Kurzgeschichten (Rolf A. Dietz, Claudia Glanzmann, Edda Gutsche, Gerry Börnsen, Michaela G. Nüsser, Moritz Fichtner, Willi Corsten, Hans-Walter Heinrich, Sarah Burrini).

Einzelpreis Euro 2.00 (Briefmarken)



Herausgeber: DIE BRÜCKE e.V., gemeinnütziger Verein
Erscheinungstermin: Ouartalschrift
/ DIE BRÜCKE
Preis/Abo: Einzelheft 9,- Euro, Jahresabonnement: 34,- Euro
Riottestraße 16, 66123 Saarbrücken, Tel. 0681/390 58 50 oder 0681/81 72 32
bruecke@handshake.de
http://www.bruecke-saarbruecken.de

Kurzbeschreibung:

In DIE BRÜCKE, diesem kosmopolitanen Quartal-Periodikum im deutschsprachigen Blätterwald begegnen sich seit einem Vierteljahrhundert die Verfechter einer egalitären Bürgerrepublik metropolitaner Lebenswelten sowie Vertreter der literarischen Ästhetik, um der neoständischen Apartheidspyramide des Besitz- und Krötengötzen in die Quere zu kommen.

Mit dem aktuellen Heft 139 (Januar-Februar-März 2006/1) demonstriert dieses Forum, gewiß kein Lifestile-Magazin, abermals seinen Belang als publizistischer Bote eines morgenbunten Weltalters und als fundamentaler Brückenschlag des freihändigen Gedankenaustausches. Darin werden neben dem konträren Kurs gegen den neoliberal globalen Zyklopen auch die Odysseen der enteigneten Erdenbürger auf Flucht- und Migrationsrouten sowie die humanitären Miseren in der Feste Europa artikuliert.

Einen Überblick über das Themenspektrum der Vierteljahresschrift verschafft auch die Homepage

www.bruecke-saarbruecken.de

Sie enthält neben einer Auswahl der kritischen und literarischen Texte in der vorrätigen Printausgabe ebenfalls Informationen über DIE BRÜCKE (»Porträt des Periodikums«), ein Archiv, ein Portal »Mehr lesenswertes Textmaterial« sowie eine Kommentaren-Kolumne von Necati Mert zum Thema »Feste Okzidentale«, »Neue Völkerwanderungen«, »Illegale Migration: Invasionen, Lawinen, Fluten, Wellen«, »Deportation«, »selektive Assimilation« (respektive »Integration«) der eingewanderten Quartiere unter der Aufsicht der selbststilisierten Menschenrechtsersten.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Heft 139 • XXV. Jahrgang • Januar-Februar-März 2006/1


Elfenschrift

Das kleine phantastische Literaturheftchen


Herausgeber: Ulrike Stegemann
Erscheinungstermin: vierteljährlich
/ Elfenschrit
Preis/Abo: 2,50 Euro zzgl. Porto und Versand (Abo 12,00 Euro)
Redaktion "Elfenschrift"
c/o Ulrike Stegemann
Stichstraße 6
31028 Gronau (Leine)
info@elfenschrift.de
http://www.elfenschrift.de

Kurzbeschreibung:

Rund um die "Fantasy" - mit Kurzgeschichten, Rezensionen, Ausschreibungstipps und mehr.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Ausgabe 8 ist seit Anfang Dezember 2005 erhätlich. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf Gruseligem und Düsterem. Aus dem Inhalt: Saramee-Spezial mit Interview mit Karl-Georg Müller und Porträt von Chris Schlicht. Kurzgeschichten / Texte von Barbara Schinko, Kerstin Dirks, Andrea Tillmanns, Katja Leonhardt, Angelika Pauly und Rena Larf. Artikel und Vorstellungen zu Höllenhäusern und Vampiren. Grafiken / Fotos von Chris Schlicht, Katja Leonhardt und Michael Stegemann. Weitere Infos, Ausschreibungstipps und mehr. Rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit ist mit dem Elfenschrift-Newsletter auch eine Weihnachtsaktion gestartet. Noch bis zum 15. Dezember 2005 ist eine Teilnahme möglich. Als Preise winken Hefte und Bücher.


Lyrische Saiten

Faltblatt


Herausgeber: Betti Fichtl
Erscheinungstermin: vierteljährlich
/ Edition Wendepunkt /Wendepunkt Verlag
Preis/Abo: 1.2o E
Edition Wendepunkt
C/o Betti Fichtl
Hebbelstrasse 6
92637 Weiden
wendepunikt@ew-buch.de
http://www.ew-buch.de

Kurzbeschreibung:

Sehr ansprechendes Faltblatt mit zwei Bildern und kurzen niveauvollen Gedichten

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Neues Anthologie- und Kalenderprogramm 2oo6/7, Gedichte und Geschichten in gefälliger Sprache gesucht.



Herausgeber: Olaf Dietze
Erscheinungstermin: 3 monatlich
/ Zeichenreise
Preis/Abo: 4€ für ein Heft 15€/Jahresabo
Bestellungen können
per email an rueckkoppeln@verstaerker-online.de
oder per Post an
Verstärkerredaktion
Revalerstr. 8
10245 Berlin
gesendet werden
rueckkoppeln@verstaerker-online.de
http://www.verstaerker-online.de

Kurzbeschreibung:

Der VERSTÄRKER ist ein unabhängiges Projekt zur Veröffentlichung von Literatur und Kunst. Dabei legen wir besonderen wert auf die Veröffentlichung noch nicht etablierter Künstler und Künstlerinnen. Der Verstärker hat sich zum Ziel gesetzt eine Verbindung zwischen Text und Bild herzustellen und die hohe Qualität der unrenomierten Kunst zu dokumentieren. Die Beiträge stammen bisher v.a. aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, hin und wieder erscheinen jedoch auch spanische oder brasilianische (portugiesische) Beiträge. Zusätzlich zur gedruckten Version erscheint eine Onlineversion mit weiteren Beiträgen. Diese kann kostenlos von der Verstärkerwebsite heruntergeladen werden. Die Redaktion besteht aus: M.A. phil. Olaf Dietze, Berlin, München Dipl. math. Rahel Stichtenoth, Berlin, Essen Manuel Bergbauer, Berlin Dr. Sonja Hermann, Bad Harzburg

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Beiträge sind willkommen. Seit wir regelmäßig Wettbewerbe veranstalten, veröffentlichen wir allerdings fast ausschließlich eingereichte Wettbewerbsbeiträge. Über Veröffentlichung entscheidet die Redaktion. Die Wettbewerbsauschreibung stehen auf der Website des Verstärkers. Wettbewerbe können auch in anderen Sprachen als Deutsch eingereicht werden und erscheinen dann mit Übersetzung. Veröffentlichungen werden nicht honoriert, ein Belegexemplar und die Möglichkeit zum Bezug 40% günstigerer KünstlerInnenexemplare sind jedoch selbstverständlich.


L. Der Literaturbote


Herausgeber: Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.
Preis/Abo: 5 Euro
derliteraturbote@hlfm.de
derliteraturbote@hlfm.de
http://www.hlfm.de

Kurzbeschreibung:

Die Ausgabe September 2005, herausgegeben vom Hessischen Literaturforum (www.hlfm.de) im Mousonturm e.V.. Einzelpreis 5 Euro, ist gerade erschienen. Den veröffentlichten Texten dieser Ausgabe liegt das Thema „Glück und Unglück“ zugrunde.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:


Abraxas

Nachrichten aus dem Paradies


Herausgeber: Winfried Richter
Erscheinungstermin: unregelmäßig
/ Almanach Edition
Preis/Abo: unterschiedlich
Abraxas-Redaktion
Pf. 801466
81614 München
abraxas_wi@web.de
http://www.abraxas-magazin.de

Kurzbeschreibung:

Abraxas ist ein Magazin für linke politische Satire.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Abraxas bietet Autorinnen und Autoren die Möglichkeit, auf der Abraxas-Website gute Texte zu veröffentlichen. Ganz fleissige Schreiber/innen können auch in der wöchentlichen Satire-Rubrik veröffentlichen, die jeweils am Samstag aktualisiert wird. Die Texte aus dieser Rubrik werden nach Ablauf einer vereinbarten Frist schließlich in gedruckter Form veröffentlicht. Und wer eigenständig Texte einstellen möchte, kann sich des in die Abraxas-Website integrierten Tagebuch-Forums bedienen.


Lichtwolf

Zeitschrift trotz Philosophie


Herausgeber: Timotheus Schneidegger
Erscheinungstermin: saisonal (=viermal im Jahr)
Preis/Abo: Einzelpreis: 2,- Euro / Abo: 10,- Euro
Zeitschrift Lichtwolf
Postfach 0726
79007 Freiburg i.Br.
redaktion@lichtwolf.de
http://www.lichtwolf.de

Kurzbeschreibung:

Der Lichtwolf ist die letzte Zeitschrift Deutschlands, die noch von Hand gemacht wird: Beiträge werden auf Schreibmaschine getippt oder gezeichnet und zusammengeklebt. Auf diese umständliche, aber überaus textnahe Weise wird alle drei Monate ein hübsch schwarzweißgrau kopiertes Heft mit 32 bis 40 Seiten zum Er-Scheinen gebracht. Der Lichtwolf wird als reine Liebhaberangelegenheit, d.h. amateurhaft im besten Sinne, von keiner Institution getragen, ist ideologie-, wert- und vor allem werbefrei und finanziert sich allein über den Verkaufspreis. "Trotz" wird hier großgeschrieben, weil der Lichtwolf zweierlei zu widerlegen trachtet: Das von Freiburg aus verkündete Ende von Philosophie, Kunst und Geschichte, sowie den modernen Aberglauben, es sei heutzutage unmöglich, ohne Willen zum Mehrwert noch etwas Ansehnliches auf die Beine zu stellen. Die kultivierte Flegelei im Lichtwolf qualifiziert ihn für den, der es nötig hat und eine solche besitzt, als Inventar der Schublade "Studenten-, Literatur- und/oder Untergrundzeitschriften".

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Einsendungen aller Formen und Formate sind stets willkommen. Welche Beiträge gute Chancen haben, im Lichtwolf veröffentlicht zu werden, und was dabei zu be- und mißachten ist, steht ausführlichst hier: http://www.lichtwolf.de/artikel.php?id=139


criminalis


Herausgeber: Dorothea Puschmann
Erscheinungstermin: jährlich im September
/ Capricorn Literaturverlag, Telgte
Preis/Abo: 9,95 € / 29,10 (gilt für 3 Ausgaben)
Capricorn Literaturverlag, Grevener Str. 134, 48291 Telgte
info@capricorn-verlag.de
http://www.criminalis.de

Kurzbeschreibung:

Alles, alles rund um das Genre: zahlreiche spannende Kurzkrimis, Buchbesprechungen, Veranstaltungen, Reportagen, Interviews, Preisrätsel und viel Spannendes mehr!

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:


Der Mongole wartet


Herausgeber: Michael Arenz
Erscheinungstermin: 1 - 2 mal jährlich
/ ZENON-Verlag
Preis/Abo: 25 Euro
ZENON-Verlag, Düsseldorf (für den Buchhandel)
Michael Arenz, Am Dornbusch 15, 44789 Bochum,
Fax: 0234-9357345
DrZittlau@aol.com
http://www.zenon-verlag.de.vu

Kurzbeschreibung:

Prosa, Lyrik, bildende Kunst internationaler Autorinnen und Autoren, Künstler und Künstlerinnen. Dazu Essay und Aphorismen sowie Notate-Sammlungen. Schwerpunkt: amerikanische Short-Stories, Klassiker.

Neue Hefte, Ausschreibungen, Mitarbeit:

Nr. 15 / Juni 2005, 520 Seiten, ISBN 3-925790-59-4 u.a.: Oskar Fahr, Thomas Hardy, Charles Juliet, Walter Kappacher, Jack Kerouac, Matthias Merkelbach, Pierre Michon, Alice Munro, Ruth-Schmid-Heinisch, Hubert Selby, Schroer und viele andere


86 Blättern: « zurück 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · weiter »